Über mich

84 geboren. Diplommeteorologe, Gymnasiallehrer und nun selbstständig in Tanz und Musik.

Nach vielen Reisen im Außen und Innen erfahre ich mich nun neu durch das Tun im Ruhen und das Ruhen im Tun irgendwo zwischen Meditation und Tanzfestival, zwischen höllischem Trommelchaos und dem Geräusch des eigenen Herzschlags.

Die nonverbale Präsenz in Tanz und Musik zog sich ohnehin wie der rote Zwirn durch mein Leben: Sie brachte mich von der Popband zum Geräuschemachen und führte mich aus der Enge der Clubs in die weite Welt der Contact Improvisation. Sie lehrt mich die Performativität des Alltags und die Stille zwischen und hinter den Klängen dieser Welt.

Nur eins vorneweg und freiheraus: Ich bin weder Profi noch Experte. Ich definiere oder klassifiziere ungern über Können oder Wissen. Intuition und Improvisation sind meine Leidenschaft, ob in Tanz, Musik oder Stille. Tief in mir glaube ich an die ewige Perfektion des gegenwärtigen Augenblicks, so unerwartet anders er sich auch zeigen mag. Ich liebe diesen Moment in seiner stillen Einfachheit und in seiner schillernden Vielfalt – jenen unbegrenzten Reichtum, den kein Wort zu fassen kriegt.

Einige Klavier-Eindrücke, die im Rahmen der Monatsmusik entstanden sind, sind hier einhörbar. Einige Filmarbeiten finden sich hier. Mehr Material auf Anfrage.